Diese Seite verwendet Cookies, die es uns ermöglichen, Ihren Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Wenn Sie den Besuch fortsetzen, erklären Sie sich damit einverstanden. OK, einverstanden
| Deutsch | English |

 

GESUNDHEIT DES ORIGINAL AUSTRALIAN LABRADOODLE

Nur ein ausführliches Registrierungssystem (Database) mit genauen Aufzeichnungen der eingekreuzten Rassen, inkl. Gesundheitswerte, Zuchtdaten und DNA Profile erlaubt eine dokumentierte Zucht - die Daten der Hunde sind offiziell nachprüfbar. 
Dadurch ist es möglich die Erhaltung des grossen Genpools zu sichern (mittels berechnen von IK, AVK) und zu beachten ob in rückliegenden Generationen Erbkrankheiten aufgetreten sind.

 

 

 

 

UNTERSUCHE FÜR DIE ZUCHTZULASSUNG

prcd-PRA

ECVO - Augenuntersuch alle 18 Monate

van Willebrand I

Patellaluxation

HD / ED

EIC, DM

 

Tendenzen von neu aufkommenden Erkrankungen werden früh erkannt weil alle Daten beim Verband zusammenlaufen, entsprechende Massnahmen werden umgehend ergriffen und die registrierten Züchtern informiert.

Ein Beispiel aus jüngster Vergangenheit: Durch Screeninguntersuche wurde entdeckt, dass einige Australian Labradoodles eine neurologische Erkrankung vererben können, selber werden diese Hunde nicht daran erkranken weil sie nur Träger sind.
Durch einen einmaligen Gentest, der zur Pflicht gemacht wurde, können nun die Träger identifziert werden. Durch die Verpaarung mit einem nicht Träger kann man gezielt verhindern, dass beim Welpen im späteren Leben (ab 5 Jahren) diese Erkrankung auftreten wird.

Für uns ist es undenkbar ohne Verband zu züchten, weil die zuchthygienische Aspekte nicht im Alleingang erkannt / erarbeitet werden können. Verbandszuchten sind durch die Mitgliedschaft immer auf dem neusten Stand betr. Gesundheitsentwicklungen in der Rasse.

Da die Rasse noch sehr jung ist und mit Bedacht gezüchtet wird, besteht noch eine grosse genetische Vielfalt. Das heisst viele verschiedene Genvarianten die sich in jedem Tier zu einer anderen Kombination zusammensetzen können. 

 


Dadurch ist der Original Australian Labradoodle weniger mit Erbkrankheiten belastet, ein großer Genpool erlaubt einer Population eine rasche Anpassung an eine sich verändernde Umwelt und ist vitaler.
Der Fokus der Original Australian Labradoodle Züchter und internationalen Verbände ist diese einzigartige Rasse zu schützen, zu pflegen und auch nachfolgende Generationen auf dem aktuellen Stand der robusten Gesundheit zu erhalten. 

 

 

DNA PROFILIERTE ZUCHTHUNDE

Die Abstammung ist 100% nachweisbar und Erbkrankheiten sind so rückverfolgbar - aus der seriösen Hundezucht nicht mehr wegzudenken.

 

 

 

(Quelle: www.jollitys.ch © Text/Bildübernahmen nur nach Genehmigung)